Rudis Smartphone Tipps

Tipps, Tricks, Gadgets für das kluge Handy: ein Blog rund ums Smartphone

Whatsapp und Chrome durch Passwort schützen mit AppLock

Whatsapp stellt keine Option zur Verfügung, um die App mit einem Passwort zu schützen. Dabei handelt es sich hierbei um eine äußerst persönliche App. Jedoch kann man das Programm auch mittels einer Passwort-App schützen.

Anzeige

Stellen Sie sich vor, sie stehen abends alleine an der Bushaltestelle und es kommen ein paar übel dreinblickende Burschen vorbei, die Ihnen auch gleich das Smartphone abnehmen. Natürlich wollen diese auch gleich Ihre Pin bzw. das Bewegungsmuster wissen. Da ist der globale Schutz des Smartphones bereits dahin: Man kann nun jegliche sensible Programme nutzen wie eben Whatsapp oder Chrome, indem man eben mal an alle Kontakte eine eher unschöne Botschaft verschickt – z. B. ein Foto des blanken Hinterns. Insbesondere bei geschäftlichen Kontakten sollte dies unangenehme Konsequenzen haben, da so etwas natürlich alles in Ihrem Namen geschehen würde. In Chrome speichere ich natürlich meine Passwörter zu einzelnen Websites (Foren). Oder mit der App der Bahn kaufe ich Fahrkarten. Das muss geschützt werden können, ebenso natürlich meine Email-App.

Beliebige Apps mit einem Passwort schützen

Ich versehe daher solche Apps wie Whatsapp oder Chrome mit einem zusätzlichen Passwort. Hierzu muss man jedoch vorher eine Passwort-App installieren. Ich hatte einige dieser Sicherheitsprogramme getestet und bin dann bei dem Programm „Applock“ geblieben. Diese findet man im Playstore und sie ist kostenlos. Eigentlich war „Smart AppLock“ mein Favorit. Doch ich fand dann heraus, dass der Passwortschutz kurioserweise einfach umgangen werden konnte, wenn man die „Zurück-Taste“ am Smartphone drückte, nachdem die Passworteingabe erschien. Danach hatte man vollen Zugriff zur eigentlich zu schützenden App. Bei Applock ist dies sicher und falls mir also einmal das Smartphone gestohlen wird, nebst dem Zugangspin zum Homescreen, so brauche ich dennoch keine Angst haben, dass man später sensible Apps starten kann. Man kann ebenso den SMS-Dienst schützen oder das Telefonmodul, eigentlich alles.

*Mit diesem Smartphone Beamer verwandeln Sie jedes Smartphone in einen Projektor: Einfach das Smartphone einlegen, Fokus einstellen und schon wird der Bildschirminhalt großflächig an die Wand projiziert. Doch Obacht: Das funktioniert nur in dunklen Räumen. Bei Amazon gibt es den Handy-Beamer zum günstigen Preis.

Anzeige

Passwortreingabe für Apps

So sieht der Bildschirm aus, der erscheint, wenn man ein sensibles Programm öffnen möchte.

Anzeige

Zu hause kein Schutz

Wenn ich jedoch zu hause bin, sollen alle Apps freigeschaltet sein. Dies funktioniert über ein verbundenes WLAN: AppLock kann man sagen, dass alles freigeschaltet werden soll, wenn man sich in einem bestimmten WLAN-Netz befindet.

Artikeldatum: 19.12.2015 / letzte Änderung: 30. Mai 2016

Werbung

Weitere interessante Artikel auf Rudis Smartphone Tipps

leider noch keine Anmerkungen

Hinweis: Auch wenn in den Texten alles sehr förmlich gehalten ist: Ich bin durchaus ein Freund des Dus und freue mich über Kommentare.





Gibt es Fragen, Kommentare, Kritik zu diesem Artikel?