Rudis Smartphone Tipps

Tipps, Tricks, Gadgets für das kluge Handy: ein Blog rund ums Smartphone

Gründe warum ich ein Tablet nutze und einige sinnvolle Apps

Seit einiger Zeit nutze ich ein Tablet – täglich. In diesem Artikel zähle ich die Gründe auf, wozu ein solches Tablet tatsächlich sinnvoll ist und ich zeige einige Apps, welche auf diesem Gerät sinnvoll sind.

Werbung

Die wenigsten Zugriffe auf meiner Internetseite habe ich von Tablets. Die meisten Besucher nutzen entweder einen Laptop / PC oder eben ein Smartphone, um Internetseiten zu lesen. Ich selbst jedoch bin in den letzten Jahren wahrlich zum Freund dieser Riesensmartphones geworden. Tatsächlich kann man mit ihnen auch telefonieren (zumindest mit Geräten mit Sim-Karten-Slot, ansonsten aber via IP-Telefonie). Aber darum geht es mir hier natürlich nicht. In mein Tablet kann man keine Sim-Karte stecken und ich möchte es auch nicht als Telefon nutzen. Ich nutze übrigens (mit einer Ausnahme, s. u.) auch nie die Rückseitenkamera des Gerätes – im Gegensatz zum Smartphone.

ein Tablet

Mein Tablet ist etwas größer als ein Din-A5-Briefumschlag. Durch den großen Bildschirm bei ansonster sehr kompakter Bauweise und gleichzeitig langer Akku-Laufzeit (großer, flacher verbauter Akku) eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten, von denen ich die mir wichtigsten aufzähle:

Lesen, lesen, lesen

Der Hauptgrund, warum ich mir ein Tablet gekauft hatte, ist der, dass ich sehr viel über das Internet lese. Man kann günstig echte Tageszeitungen über das Smartphone lesen. Deutlich angenehmer geht dies natürlich mit einem Tablet:

eine Zeitung auf dem Tablet lesen

Vergrößern der Schrift

Bei solchen Tageszeitungen muss man jedoch auch auf dem Tablet öfter die Schrift etwas via »Swipe« vergrößern. Ansonsten funktioniert dies richtig gut und ich kaufe mir nur noch selten gedruckte Zeitungen. Man kann sie richtig bequem im Zug oder im Sessel mit dem Tablet lesen.

Ich nutze hierzu die App „PressReader“:

PressReader
PressReader
Entwickler: Unbekannt
Preis: Kostenlos

PressReader deswegen, weil ich dadurch via Konto bei der hiesigen Stadtbibliothek äußerst günstig Tageszeitungen und Magazine lesen kann. Es gibt aber freilich noch viele andere Zeitungs-Apps.

 

eine Nachrichtenseite auf dem Tablet dargestellt

Richtig gut funktionieren hier aber auch tatsächliche Internetseiten, welche sich je auf die Größe des verwendeten Endgerätes anpassen. Diese Nachrichtenseite kann man völlig ohne Vergrößern lesen und zwar so, als hätte man ein etwas größeres Taschenbuch vor sich auf dem Schoß liegen:

Werbung

eine Internetseite einer Zeitung

Abgebildet ist mein Samsung Galaxy Tab A7

Was mit dem Smartphone irgendwann vielleicht gar zu Sehschäden oder Haltungsschäden führen kann, halte ich bei der Verwendung eines Tablets für unproblematisch: Das stundenlange Lesen längerer Texte wie solche Zeitungsartikel im Browser. Apropos: Viele Browser sind – dank dem großen Display – nun ganz ähnlich aufgebaut wie am PC bzw. Laptop. So hat man hier auch wieder die gewohnte Tableiste und genügend Platz für Bedienelemente.

Für alle, die oft längere Texte im Internet lesen, wäre so ein Tablet sehr relevant.

Durch die Größe verbauen die Hersteller auch größere Akkus mit einer höheren Kapazität als es bei einem Smartphone der Fall ist. Ich muss mein Tablet nach vielen Stunden Lesen nur alle zwei bis vier Tage aufladen. Bei Bahnfahrten von ca. sechs Stunden hat der Akku am Ende noch eine Ladung von ca. 60%, wenn ich bei dieser Strecke fast die gesamte Zeit das Tablet nutzte (und die Bildschirmhelligkeit nur so hell wie nötig einstelle).

 

zwei Hände halten ein Tablet mit einer Nachrichtenseite

Ich finde die Größe meines Tablets (10,4 Zoll bzw. ca. 15,5 cm x 24, 5 cm) ideal. Es ist, als hätte man ein etwas größeres Taschenbuch in den Händen (natürlich nur ein sehr dünnes).

Zum Lesen von Internetseiten reicht natürlich der bereits installierte Browser. Ich nutze jedoch den „Kiwi-Browser“. Dies ist ein Browser, welcher ganz ähnlich wie der bekannte „Google Chrome-Browser“ ist. Gleichzeitig kann man bei Kiwi jedoch sehr viele Chrome-Addons installieren, was bei Android ansonsten fast nicht möglich ist.

Wer viele Blogs liest oder Nachrichtenseiten, sollte sich einmal meinen Artikel zu RSS-Feeds ansehen bzw. die App „Feedly“. Mit dieser kann man sehr bequem fast alle Blogs abbonieren bzw. wird stets über neue Beiträge informiert.

Zum Lesen von „echten“, d. h. digitalen, Tageszeitungen nutze ich, wie oben bereits erwähnt, die App „PressReader“ in Verbindung mit meiner städtischen Bibliothek (bzw. meinen jährlichen Bibliotheksgebühren).

Videos für zwischendurch

Filme schaut man sich natürlich am besten auf einem großen Fernseher an. Beim Abwaschen in der Küche nehme ich oft mein Tablet mit:

mit Tablet Videos schauen

Es eignet sich aufgrund der Größe ideal dazu, es nebenbei auf den Tisch zu stellen, während man z. B. abwäscht oder Ähnliches macht. Ich schaue beispielsweise gerne einfach irgendwelche Videos auf Youtube mit dem Browser.

 

eine App um Videos zu schauen

Es wird sich bereits eine App auf dem Tablet befinden, mittels welcher man gängige Videoformate abspielen kann. Ich nutze hierzu jedoch den bekannten „Video LAN Client“ (VLC), weil er fast alle Formate unterstützt und sehr gut konfigurierbar ist:

VLC for Android
VLC for Android
Entwickler: Unbekannt
Preis: Kostenlos

Für längere Reisen lade ich mir am PC Videos von Youtube (Dokumentationen) herunter und überspiele diese via USB-Kabel auf das Tablet. Dann benötigt man später keine Internetverbindung zum Schauen.

ein tablet Ständer

Hier sehen Sie übrigens ein sehr sinnvolles Zubehörteil: Ein Tablet-Ständer. Meiner lässt sich flach zusammen klappen, um ihn auf Reisen gut transportieren zu können.

Insbsondere für das Schauen von Videos ist ein solcher Ständer sehr sinnvoll.

 

Mediencenter Kodi auf einem Tablet

Und hier sehen Sie das bekannte Mediencenter »Kodi«. Durch diese Software kann man diverse Geräte sozusagen in ein Smart-TV verwandeln. Kodi gibt es auch für Android und funktioniert bestens auf dem Tablet. Dies ist aber nur eine Empfehlung für diejenigen, die Kodi bereits kennen. Denn man muss erst seine Lieblings-Addons installieren, bevor es sinnvoll nutzbar ist.

Natürlich: Die Apps von z. B. Netflix oder Amazon Prime lassen sich hier ebenfalls sehr gut nutzen. Zumindest bei Netflix kann man dadurch auch Filme bzw. Serien offline speichern. Dies ist sinnvoll für lange Zug- oder Busfahrten.

Werbung

Musiksammlung auf Tablet-Computer

Solch ein flacher Tablet-Computer lässt sich auch recht gut zum Organisieren der eigenen, größeren digitalen Musksammlung nutzen (hier die App „Yatse“ für einen externen Kodi im selben Heimnetzwerk). Und wer seine Musik direkt auf dem Tablet selbst organisiert und über dieses abspielt, für den ist eine gute Bluetooth-Box empfehlenswert:

Anker SoundCore Bluetooth 4.0 Lautsprecher, 24-Stunden-Akkulaufzeit, Dual-Treiber mit reinem Bass und eingebautem Mikrofon
Anker SoundCore Bluetooth 4.0 Lautsprecher, 24-Stunden-Akkulaufzeit, Dual-Treiber mit reinem Bass und eingebautem Mikrofon
von Anker

Die Anker SoundCore ist mit tausenden positiven Bewertungen einer der beliebtesten Artikel auf Amazon. Die Bluetooth-Box verwandelt jedes Handy in eine kleine, mobile Stereoanlage, deren integrierter Akku bis zu 24 Stunden durch hält.

Anker SoundCore Bluetooth 4.0 Lautsprecher, 24-Stunden-Akkulaufzeit, Dual-Treiber mit reinem Bass und eingebautem Mikrofon Anker SoundCore Bluetooth 4.0 Lautsprecher, 24-Stunden-Akkulaufzeit, Dual-Treiber mit reinem Bass und eingebautem Mikrofon Anker SoundCore Bluetooth 4.0 Lautsprecher, 24-Stunden-Akkulaufzeit, Dual-Treiber mit reinem Bass und eingebautem Mikrofon
Unverb. Preisempf.: € 34,99 Du sparst: € 7,70 (22%) Preis: € 27,29 Auf Amazon ansehen in den Amazon Einkaufswagen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten  | Anzeige
Werbung | Preis(e) zuletzt aktualisiert am 26. September 2022 (kann sich zwischenzeitlich geändert haben). Preis je inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Da je ein Fremdangebot: Alle Angaben ohne Gewähr.

Landkarten

Ich bin ein großer Freund der kostenlosen App Osmand. Es handelt sich hierbei um eine sehr elaborierte Karten-App. Sie greift auf die kostenlosen und sehr detaillierten Karten der »Open-Street-Map« zu:

ein Kartenprogramm auf dem Tablet

Solche ein Kartenprogramm ist natürlich auf dem Smartphone schon toll. Aber auf dem deutlich größeren Bildschirm eines Tablets macht es noch einmal mehr so viel Spaß! Man sieht deutlich mehr von der Karte, man hat einen besseren Überblick.

Zum z. B. Navigieren auf dem Fahrrad nutze ich aber natürlich das Smartphone. Zu Hause jedoch ist es angenehmer, wenn man sich die Strecken auf dem größeren Display heraus sucht bzw. anschaut. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass eine Navigation im Auto mit solch einem großen Bildschirm sinnvoll wäre. Osmand ist ja auch ein Offline-Programm. Man kann es auch unterwegs ohne Internet nutzen.

Osmand gibt es in der Pro-Version kostenlos via F-Droid (ein Open-Source-Android-Store):

OsmAnd~
OsmAnd~
Entwickler: Unbekannt
Preis: Kostenlos

Diese App gibt es auch im Google-Playstore als Pro-Version. Aber dort kostet sie Geld. Natürlich gibt es noch andere tolle Karten-Apps. Durch das viel größere Display werden sie allesamt sicherlich hervorragend auf dem Tablet nutzbar sein:

das Kartenprogramm Osmand

Wer auf dem Tablet ein Kartenprogramm nutzt, welches auf die Open-Street-Map zugreift, wie hier abgebildet (die App „Osmand“), wird jeden Trampelpfad beim näheren Heranzoomen auf der Karte entdecken.

Videokonferenzen

Man braucht für z. B. Skype oder Zoom nicht extra einen Laptop! Ich skype sehr gerne mit dem Tablet. Denn man kann es bequem mit sich herum tragen und der Energieverbrauch ist gering (der Akku hält sehr lange). Empfehlenswert ist hier aber der bereits oben gezeigte Tablet-Ständer. Im Gegensatz zu einem Smartphone hat man eben ein genügend großes Display um sein Gegenüber gut erkennen zu können (insbesondere bei mehreren Teilnehmern). Ein vielleicht sinnvoller Zusatzeffekt: Man kann bei Skype die Kamera umschalten, dass nun die Rückseitenkamera des Tablets aktiv ist. So kann man anderen z. B. Räume oder Gegenstände im Detail zeigen und sieht selbst von hinten, worauf man sozusagen zeigt.

Videospiele spielen

Spiele auf einem Tablet spielen

So ein Tablet eignet sich sehr gut dazu, anspruchsvollere Videospiele zu spielen. Es lässt sich ja auch leicht ein Bluetooth-Gamepad verbinden.

Ich spiele tatsächlich gerne auf diesem Gerät aber keine normalen Android-Spiele. Ich nutze einen Playstation-1-Emulator:

DuckStation
DuckStation
Entwickler: Unbekannt
Preis: Kostenlos

Zunächst installiert man das kostenlose Duckstation. Danach benötigt man das sogenannte „Playstation-Bios“. Dies ist eine kleine Datei, welche aus rechtlichen Gründen nicht mit dem Playstation-Emulator mitgeliefert werden kann. Man muss hierfür einfach nach „playstation one bios scph1001.bin“ im Internet suchen und diese Bin-Datei in Duckstation importieren.

Aber dann benötigt man natürlich noch die alten Playstation-1-Spiele. Diese findet man ebenfalls zum Download und zwar, indem man nach »Spielename ROM« sucht. So ganz legal ist die ganze Sache natürlich nicht.

Natürlich lassen sich auch alle „regulären“ Spiele aus dem Playstore sehr gut auf dem Tablet spielen.

Laptop-Ersatz

ein Tablet mit Bluetooth-Tastatur

Für viele Nutzer ist vermutlich selbst ein Laptop (von einem riesigen PC ganz zu schweigen) gar nicht mehr so relevant, wenn es ein solches Tablet ebenso tut.

Denn die für die Meisten wichtigsten Dinge, die man mit solch einem Computer anstellen kann –

– kann man ja genau so gut mit dem Tablet tun. Man benötigt häufig gar keinen Laptop mehr.

 

eine E-Mail wird geschrieben

Schreiben einer E-Mail: Dank dem großen Display ist die Bildschirm-Tastatur ausreichend groß! Man kann hier mit beiden Händen schreiben. Eine Doktorarbeit wird dabei sicherlich misslingen – Obwohl: bei der Bildschirmtastatur meines Samsung-Tablets funktioniert auch die Tastenkombination STRG+V. Nicht zu lange E-Mails lassen sich so jedoch tatsächlich gut und reibungslos verfassen. Das Drucken über Android geht seit Jahren ja bereits problemlos mit W-LAN-Druckern.

Und natürlich lässt sich sehr einfach eine mechanische Tastatur via Bluetooth anschließen, sowohl eine Maus – Wenn lieber mittels Mauszeiger navigiert werden soll (ja das geht bei Android-Tablets) anstatt via Fingertipp.

Samsung Galaxy Tab A7, Android Tablet, WiFi, 7.040 mAh Akku, 10,4 Zoll TFT Display, vier Lautsprecher, 32 GB/3 GB RAM, Tablet in Grau
Samsung Galaxy Tab A7, Android Tablet, WiFi, 7.040 mAh Akku, 10,4 Zoll TFT Display, vier Lautsprecher, 32 GB/3 GB RAM, Tablet in Grau
von Samsung

Das Samsung Galaxy Tab A7 gehört zu den beliebtesten Tablets mit sehr guten Bewertungen. zu Recht: Für einen verhältnismäßig günstigen Preis erhält man viel Leistung, Durchhaltevermögen und ein tolles Design.

Samsung Galaxy Tab A7, Android Tablet, WiFi, 7.040 mAh Akku, 10,4 Zoll TFT Display, vier Lautsprecher, 32 GB/3 GB RAM, Tablet in Grau Samsung Galaxy Tab A7, Android Tablet, WiFi, 7.040 mAh Akku, 10,4 Zoll TFT Display, vier Lautsprecher, 32 GB/3 GB RAM, Tablet in Grau Samsung Galaxy Tab A7, Android Tablet, WiFi, 7.040 mAh Akku, 10,4 Zoll TFT Display, vier Lautsprecher, 32 GB/3 GB RAM, Tablet in Grau
Unverb. Preisempf.: € 243,99 Du sparst: € 13,51 (6%) Preis: € 230,48 Auf Amazon ansehen in den Amazon Einkaufswagen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten  | Anzeige
Werbung | Preis(e) zuletzt aktualisiert am 26. September 2022 (kann sich zwischenzeitlich geändert haben). Preis je inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Da je ein Fremdangebot: Alle Angaben ohne Gewähr.

Als Fazit

Meine Steuererkläung mache ich nicht auf dem Schoß. Auch den Text, den Sie gerade lesen, habe ich nicht unter Android geschrieben und gesetzt. Für solche, etwas aufwendigeren Dinge schalte ich den PC ein. Aber seit ich mein Tablet habe, bleibt dieser zumeist aus.

Der Hauptgrund, warum ich mir solch ein Gerät zugelegt hatte, ist jedoch das Lesen längerer Texte bzw. das stundenlange „Surfen“ im Internet. So etwas mache ich gerne liegend auf dem Kanapee und in der Hängematte aber nicht sitzend am Schreibtisch. Ich möchte dabei auch keinen warm gelaufenen Laptop auf dem Bauch stehen haben. Ein Tablet ist hierfür ideal! Denn es bleibt kühl und verbraucht deutlich weniger Strom als ein Laptop. Mein Smartphone ist mir hierfür zu klein.

Davon abgesehen wären die anderen hier vorgestellten Gründe, was an solch einem Tablet sinnvoll ist, für mich nicht ausreichend. Dann käme für mich auch ein kleinerer Laptop in Betracht, zumal ich für Reisen ja auch noch das Smartphone habe.

Was schätzen Sie / Was schätzt Du an einem Tablet?

Artikeldatum: 24.07.2022 / letzte Änderung: 27. Juli 2022

Werbung

Weitere interessante Artikel auf Rudis Smartphone Tipps


Haben Sie / hast Du Fragen, Anmerkungen, Kritik zu diesem Beitrag?

Kommentar

(Kommentare werden manuell freigeschaltet bzw. erscheinen nicht sofort, um Spam vorzubeugen.)

Der Autor dieser Seiten ist Thomas. „Rudi“ ist mein Internet-Alias.
Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung dieser Internetseite.